POOL II

Das Raumkonzept »POOL« befasst sich im Grundlegenden mit der Atmosphäre der hinteren, peripheren Schulhoflage der IGS Rülzheim.
»POOL« schafft eine eigene kleine Realität innerhalb der durchtypisierten sonstigen Umgebung. Das Skulpturenensemble versteht sich als Insel eines anderen Ortes – der Assoziationen weckt von Freizeit und Unbeschwertheit.

Die Einzelobjekte verweisen auf eine Freibadlandschaft. Die dortige Funktion wird ihnen jedoch entzogen, sie werden umgeformt und in ein alternatives Beziehungsgeflecht gesetzt.

Das Sprungbrett wandelt sich zur Bank, die Startblöcke zur Sitzgelegenheit. Das Wasserbecken ist als graphische Sockelarbeit aus elastischem Tartan zum Sitzen und Liegen geeignet – kann ebenso als Bühne für Veranstaltungen genutzt werden. Der Kopf des Sprungturmes wird zum rotfarbigen Sonnensegel und liefert im unteren Bereich zugleich eine Tischfläche.

Die Rauminstallation bleibt offen für viele Formen der sozialen Nutzung.

Kunst-am-Bau, 2017

Integrierte Gesamtschule, Rülzheim