Extended Green

»Extended Green« greift in seiner Konzeption die grundsätzliche Idee einer optimistischen Neuordnung der persönlichen Verhältnisse auf.

Die Plastik wurde für den Neubau des Gesundheitszentrums Meisenheim realisiert. Sie ist direkt am Eingang der Magistrale aufgestellt. Die Gesten der Architektur des Klinikums werden in der Skulptur aufgegriffen, sie erfahren eine Erweiterung im dynamischen Gegenüber.

Die geometrischen Prinzipien, werden dabei ins Tanzen gebracht und schaffen in der Anordnung ihrer Raumsequenzen neue Blickwinkel. Die räumlichen Ausbildungen sind die Diagonalen, es bilden sich Bezüge entgegen eindeutiger vertikaler oder horizontaler Symmetrien.

»Extended Green« ist von Weitem sichtbares Empfangssignet, Treffpunkt und Aussichtsplattform. Die Plastik ist einem dynamischem Prinzip unterzogen, – sie kann durchlaufen und erklommen werden.

Auf dem Balkon stehend schweift der Blick zum Gesundheitszentrum,

– grüssend zur Cafeteria und hinunter ins grüne Tal.

 

Wettbewerb: 1. Platz und Realisierung Kunst-am-Bau, 2014

Ort: Gesundheitszentrum Meisenheim