»Lichterbrunnen« (2010)

»Lichterbrunnen« (2010)

Projekthintergrund: Auf dem Gelände des Seniorenhauses »Johanna Stein« in Pirmasens sollte ein Kunstwerk errichtet werden, das das Element Wasser mit den Sinnen erlebbar macht.

Konzept: Menschen, deren Wahrnehmung alters- oder krankheitsbedingt verändert und eingeschränkt ist, nehmen ihre Welt nicht mehr vollständig über den Verstand wahr. Die basale Stimulation, also die Ansprache über elementare Empfindungen wie Berührung, leuchtende Farben und Geräusche, vermag zu vielen Menschen auch dann noch durchzudringen.

Der »Lichterbrunnen« macht Wasser, Farben, Geräusche und Materialität sinnlich erlebbar. Die Arbeit besteht aus einem zylindrischen Wasserbecken mit einem 40 Zentimeter hohen Glasring, der den Blick in die Wasseroberfläche ermöglicht. Das Wasser läuft kontinuierlich über den transparenten Brunnenrand und kann berührt werden. Über dem Brunnen befindet sich ein Überbau Edelstahl, an dessen Ende farbintensive dichroitische Gläser befestigt sind. Diese Spezialgläser verändern ihre Farbe, je nach Winkel des Lichteinfalls.

Farbiges Licht reflektiert auf Boden und Wasseroberfläche. Je nach Sonnenstand werden Umgebung und Betrachter in intensive Farben getaucht.

Errichtungsanlass: 1. Platz, Kunst-am-Bau-Wettbewerb

Realisiert: September 2010
Auftraggeber: Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Pfalz e.V.
Realisierungsort: Pflegeheim »Seniorenhaus Johanna Stein«
Berliner Ring 90
66955 Pirmasens

Artist(s): Medium: , ,